Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Kollekten im aktuellen Monat

Im Monat  Februar sammelt die Gemeinde Rudow für das Sozial- und Kulturzentrum Gitschiner 15

Ein Obdachloser hat uns seine Situation einmal so beschrieben: „Früher war ich Schreiner und habe gern gemalt. Jetzt habe ich seit Jahren keine Arbeit, keine Wohnung und keine Familie. Es gibt keinen Ort, wo jemand auf mich wartet.“

Ähnliches haben wir immer wieder gehört. Armut in Berlin bedeutet für viele Menschen, nicht mehr gebraucht zu werden, ausgegrenzt zu sein von sinnvollem Tun, von Arbeit, von Anerkennung.

Um dem etwas entgegen zu setzen, wurde im November 2000 das Zentrum Gitschiner 15 in einer alten Fabrik eröffnet. Unsere obdachlosen und armen Gäste können hier kostenlos Werkstätten nutzen sowie eine große Kreativ-Etage und einen Musikraum. Ihre Fantasie und Ausdrucksstärke sind hier erwünscht und werden gefördert. Weil dieses Zentrum in Berlin einzigartig ist, passt es in keinen „Fördertopf“ und kann nur mit der Hilfe vieler Spender und Unterstützer erhalten werden.

Die KG Rudow hat Anfang 2008 das Zentrum Gitschiner 15 nicht nur unterstützt, sondern gerettet, denn jahrelang war nicht klar, ob Gebäude und Grundstück vom Liegenschaftsfond verkauft werden und wir dadurch das Fabrikgebäude als soziales Zentrum verlieren. Ihre Freundschaft und großzügige finanzielle Hilfe haben diesen so wichtigen Lebensmittelpunkt für Arme und Obdachlose seither erhalten (Auszug aus einem Dankesbrief von Pfarrer Peter Storck an die KG Rudow 2008). Weitere Informationen unter www.gitschiner15.de

Wir bedanken uns für Ihre Spenden!

Die amtlichen Kollekten von Landeskirche und Kirchenkreis Neukölln für Februar:

7. Februar 2021 – Sexagesimae

Gemeinschaftswerk Berlin-Brandenburg e. V.

In den zahlreichen Angeboten des Gemeinschaftswerks Berlin-Brandenburg finden Menschen aller Generationen und verschiedener Herkunft zueinander. An über 120 Orten in Stadt und Land ergänzen und bereichern Gemeinschaftsstunden, Bibelkreise, Hauskreise, Kinder- und Jugendarbeit das kirchliche Angebot vor Ort.

Die herzliche und offene Einladung zum Kennenlernen des christlichen Glaubens, zur Begegnung und zum gemeinsamen Feiern, zur gegenseitigen Unterstützung und zum Austausch gehören zu den Aktivitäten der Landeskirchlichen Gemeinschaften. Kinder-, Jugend-, Familien- und Seniorenfreizeiten runden dieses Angebot ab und führen Interessierte in christlicher Gemeinschaft zusammen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.gwbb.de

 

14. Februar 2021 – Estomihi

Stadtkloster Segen e. V.

Das Berliner Stadtkloster Segen ist ein Ort, an dem Menschen sich selbst, Gott und anderen Leuten begegnen können: Bei geistlichen Veranstaltungen, aber auch Konzerten und Film-Abenden. Auch Kirchenferne kommen hierher. Ein Gästehaus lädt zum Verweilen ein. Den Ort trägt eine kleine Gemeinschaft – als gemeinnütziger Verein, der auf Spenden angewiesen ist.

Weitere Informationen unter: www.stadtklostersegen.de

 

17. Februar 2021 – Aschermittwoch

Bibelmobil e. V.

Diese Kollekte ist für die Arbeit des Bibelmobils bestimmt. Von Görlitz aus fährt es mit zwei beruflich Mitarbeitenden und einigen Ehrenamtlichen durch Deutschland und Europa und informiert auf anschauliche Weise über das „Buch der Bücher“. Kirchengemeinden, Schulen, Kommunen, Messen und viele andere Veranstaltungen laden das Bibelmobil ein. Natürlich können die Veranstalter nur einen Teil der Kosten aufbringen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bibelmobil.de

 

21. Februar 2021 – Invokavit

Diakonie Katastrophenhilfe Libanon

Die enorme Explosion im Hafen von Beirut am 4. August 2020 hat mehr als hundert Menschen getötet, etwa 4.000 wurden verletzt und viele werden noch immer vermisst. Außerdem sind mehrere hunderttausend Menschen rund um den Hafen obdachlos geworden. Die Diakonie Katastrophenhilfe leistet Nothilfe.

Die Katastrophe hat das Land mitten in einer schweren Wirtschafts- und Finanzkrise getroffen. Die Krankenhäuser hatten schon zuvor keine Kapazitäten mehr, da der medizinische Nachschub eingebrochen war. Der Verfall der Währung hat die Preise für medizinisches Material vervielfacht. Hinzu kommen die seit Wochen stark zunehmenden Infektionen mit dem Coronavirus. Der Libanon braucht dringend internationale Hilfe.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.diakonie-katastrophenhilfe.de/projekte/libanon-nothilfe

 

28. Februar 2021 – Reminiszere

Schülerarbeit (je ½)

Die Kollekte wird für die Evangelische Schülerarbeit Berlin gesammelt. Sie veranstaltet Zeltlager und Fahrten für Kinder und Jugendliche – vor allem aber bildet sie Jugendgruppenleiter*innen aus, die mit Kindern erlebnispädagogisch und in christlich-bündischer Tradition arbeiten wollen. Daneben betreibt die Evangelische Schülerarbeit den Jugendzeltplatz Bäkewiese mit dem Leuchtturmprojekt Weidenkirche, einer aus Weiden errichteten Kirche, die vor allem von Jugendlichen und Kindern selbst geplant und gebaut wurde und in der heute Gottesdienste und Andachten stattfinden. Die Evangelische Schülerarbeit ist ausschließlich ehrenamtlich organisiert und fördert jugendliches Engagement.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.bk-bund-berlin.de |

und

Religionsphilosophische Schulprojektwochen (je ½)

Während einer Religionsphilosophischen Schulprojektwoche haben Schüler*innen die Möglichkeit, Vertreter*innen verschiedener Religionen zu begegnen, Einblicke in ihre Lebens- und Glaubenswelt zu gewinnen und mit ihnen über Gott, die Welt und das Leben zu diskutieren. Für viele Jugendliche ist dies eine seltene Gelegenheit, in geschütztem Raum über existentielle Fragen zu sprechen. Hier können sie ihre eigenen Standpunkte und Lebensentwürfe reflektieren und werden dabei unter anderem von Mitarbeitenden der evangelischen Kirche begleitet. In Kreativworkshops (z.B. Foto, Theater, Schreiben) finden sie Ausdrucksmittel für ihre Gedanken und Gefühle.

Weitere Informationen unter: www.akd-ekbo.de/schulkooperative-arbeit