Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Kollekten im aktuellen Monat

Dezember 2021

Die Kirchengemeinde Berlin-Rudow sammelt jeden Sonntag im Dezember (Ausgangskollekte) für:

Für die Kältehilfe im Kirchenkreis Neukölln

Die Berliner Kältehilfeprojekte haben wieder ihre Türen geöffnet, um obdachlosen Menschen zu helfen. Ziel der Kältehilfe ist, durch ein Netz vielfältiger Angebote zu verhindern, dass obdachlose Menschen in der kalten Jahreszeit körperlich zu Schaden kommen oder sogar erfrieren. Darüber hinaus wird versucht, Obdachlose gezielt in weitergehende Hilfen der Integration zu vermitteln. Das ist in den vergangenen Jahren dank Ihrer Spenden in einer großen Zahl von Fällen gelungen.

 

 

Die amtliche landes- oder kreiskirchliche Kollekte ist für den jeweiligen Sonntag im Dezember:

5. Dezember 2021 – 2. Advent

Tee- und Wärmestube Königs Wusterhausen

Die Tee- und Wärmestube in Königs Wusterhausen ist ein Anlaufpunkt für viele Menschen, die in schwierigen Lebenssituationen stehen. Montags, mittwochs und freitags gibt es warmes Essen, nette Gespräche, Hilfe bei den privaten und amtlichen Dingen und immer ein offenes Ohr. Ein liebevolles Team kümmert sich um die Menschen.

Obwohl der Landkreis Zuwendungen gibt, fehlt es doch an Vielem. Gerade in den Wintermonaten kommen auch Menschen aus Berlin nach KW, denn der Bahnhof ist nicht weit, und hier kennen sich viele untereinander. Kleine Feste und Ausflüge werden angeboten, wenn Geld da ist.

Bitte unterstützen auch Sie die Tee- und Wärmestube, denn sie ist auf Spenden angewiesen. Sachspenden können während der Öffnungszeiten vor Ort abgegeben werden.

Weiter Infos unter: diakoniewerk-simeon.de/wohnungslosenhilfe-schuldnerberatung/tee-und-waermestuben/

 

12. Dezember 2021 – 3. Advent

Görlitzer Stadtmission e.V. und Görlitzer Suppenküche e.V. (je ½)

Eine warme Mahlzeit, eine heiße Dusche, saubere Kleidung und jemand, der zuhört – die Stadtmission im Herzen von Görlitz hat eine offene Tür für Menschen, die am Rande der Gesellschaft leben. Jede Woche nutzen rund 600 Menschen diese Angebote. Angewiesen auf Ihre Unterstützung können die Türen der Stadtmission Görlitz weiter offen gehalten werden.

Mit dem Suppenküchen-Mobil ist die Stadtmission jeden Mittwochabend unterwegs zu sozialen Brennpunkten der Stadt, um Hilfsbedürftige dort zu suchen, wo sie sich treffen. Ein Teller Suppe und ein offenes Ohr für die Nöte der Menschen – so will die Stadtmission Görlitz Gottes Liebe nahebringen.

Danke, dass Sie mit Ihrer Kollekte diese Arbeit unterstützen!

Weitere Informationen erhalten Sie unter:www.w7d5tgpme.homepage.t-online.de

 

19. Dezember 2021 – 4. Advent

Sorben und Wenden (je ½)

Zu den besonderen Gaben und Aufgaben unserer Landeskirche gehören Verkündigungsdienst und Seelsorge unter den Sorben/Wenden. In der Lausitz wird der Reichtum der sprachlichen, liturgischen und kulturellen Prägungen der evangelischen Sorben/Wenden weiter gepflegt. Dabei entwickeln die von der Arbeitsgruppe vorbereiteten wendischen Gottesdienste eine ganz besondere Anziehungskraft – vor allem auch für bisher konfessionslose Menschen und für Jugendliche, denen eine Gottesdienstbeteiligung sonst eher fremd ist. Dafür werden oftmals weite Wege in Kauf genommen. Die Arbeit unter den Sorben/Wenden geschieht vorwiegend ehrenamtlich und wird durch dafür Beauftragte begleitet.

Weitere Informationen unter/ Dalšne informacije namakajośo pód adresu: www.ekbo.de/wir/kirchengemeinden/sorben-und-wenden

 

und Offene Altenarbeit (je ½)

Ältere Menschen möchten aktiv am Gemeindeleben teilhaben. Ob spannende Vorträge, gemeinsame Ausflüge oder Besuchs- und Fahrdienste: die Vielfalt der Wünsche und Angebote ist groß und die Teilnahme an den unterschiedlichen Angeboten erfreut sich zunehmender Beliebtheit. An vielen Stellen ist dafür ehrenamtliches Engagement gefragt. Erst recht in ländlichen Gebieten sind viele Kirchengemeinden besonders darauf angewiesen.

Mit Ihrer Kollekte ermöglichen Sie die Weiterbildung der Ehrenamtlichen sowie die Bereitstellung altersgerechter Räume und Zugänge in Kirchengemeinden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.diakonie-portal.de/altenarbeit-pflege

 

24. Dezember 2021 – Heiligabend

Brot für die Welt

Viele Menschen auf der Welt haben kaum Zugang zu den existenziellen Lebensgrundlagen: Wasser, ausgewogene Ernährung, Gesundheit, Bildung. Brot für die Welt setzt sich mit seinen Partnerorganisationen seit über 60 Jahren in über 90 Ländern dafür ein, das zu ändern. Klimawandel, Naturkatastrophen, Epidemien oder Kriege verstärken die jeweiligen Herausforderungen in den Ländern. Die Partnerorganisationen sorgen dafür, dass Menschen weltweit ein Leben in Würde, medizinische Hilfe und berufliche Aus- und Weiterbildung zugänglich wird. Schenken Sie heute mit Ihrer Kollekte Hoffnung und Zukunft für die Ärmsten in der Welt. Mit Ihrer Gabe tragen Sie dazu bei, unsere Welt gerechter zu machen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.brot-fuer-die-welt.de

 

25. Dezember 2021 – 1. Christtag

Suchtselbsthilfe (je ½)

Eine Suchterkrankung hat vielfältige Folgen für betroffene Menschen und ihr Umfeld. Häufig geraten nicht nur die körperliche Gesundheit, sondern auch das seelische Wohl und das Sozialleben aus dem Gleichgewicht. Darüber zu sprechen ist für viele Menschen eine große Hürde.

Die Gesprächs- und Beratungsangebote der Ev. Suchtselbsthilfe bieten Vertrauensräume, in denen Suchtkranke offen über ihre Probleme sprechen können. Ehrenamtliche besuchen Betroffene in Krankenhäusern und Haftanstalten. Aktuell liegt ein besonderer Fokus der Arbeit bei der Unterstützung von Kindern suchtkranker Eltern und der Förderung von Elternkompetenz. Für dieses wichtige Engagement bitten wir heute um Ihre Unterstützung.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.diakonie-portal.de/behinderten-suchthilfe

 

und Evangelische Beratungsstellen (je ½)

Menschen geraten häufig völlig unerwartet in Krisen. Ob beruflich oder privat, den Partner oder die Partnerin betreffend, durch eine Sinnkrise oder bei familiären Problemen: jedes Jahr wenden sich mehr als 5.000 Menschen in Ausnahme- und Krisensituationen an eine der 40 Beratungsstellen der Diakonie. Die Mitarbeitenden in den Beratungsstellen nehmen sich dieser Menschen in ihrer Not und mit ihren Ängsten an, hören zu und beraten feinfühlig, kompetent und ohne große bürokratische Hürden. Bitte unterstützen Sie diese Arbeit!

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.diakonieportal.de/arbeitsbereiche/jugendhilfen/angebote/beratungstellen

 

26. Dezember 2021 – 2. Christtag

Bahnhofsmissionen

Wie wäre es wohl, wenn Maria und Joseph heute auf unseren Straßen oder mit der Deutschen Bahn unterwegs wären? Vor ein paar Jahren kam tatsächlich eine hochschwangere Frau zusammen mit ihrem Partner in den Tagen vor Weihnachten in die Bahnhofsmission des Berliner Hauptbahnhofes, weil sie aus dem Osten Europas nach Deutschland gekommen waren und noch keine geeignete Wohnung gefunden hatten.
Die Bahnhöfe in Berlin und Brandenburg sind für viele Menschen Stationen im Alltag und auf Reisen, aber auch Orte der Einsamkeit und Entbehrung. All diesen Menschen begegnen die Bahnhofsmissionen liebevoll und bieten ihnen neben praktischer Unterstützung auch Seelsorge und menschliche Wärme an.
Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.berliner-stadtmission.de/bahnhofsmission

 

31. Dezember 2021 – Altjahresabend (Silvester)

Gehörlosen- und Schwerhörigenseelsorge
Gebärdensprache ist wunderschön. Weniger schön ist es, wenn Menschen auf Gebärdensprache angewiesen sind, aber niemand da ist, der diese wunderbare Sprache beherrscht.
Unsere Kirche kann Gebärdensprache! In den Gehörlosengemeinden bietet sie Gottesdienst, Seelsorge, Unterricht, Beratung, Fortbildung – barrierefrei. Anders ist es bei den Schwerhörigen. Sie leben mitten in den Gemeinden der gut Hörenden – und doch am Rand, weil sie vieles nicht verstehen. Hier hilft und berät die Schwerhörigenseelsorge, damit ein barrierefreies Miteinander möglich wird.
Der Haushalt der Hörbehindertenseelsorge muss sich zu einem großen Teil aus Kollektenmitteln tragen. Wir bitten um ihre Gabe, damit diese Arbeit erhalten bleibt.
Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.hoer.ekbo.de

 

 

Kollektenzwecke im Januar 2022

 

1. Januar 2022 - Neujahr

Für die Bürgerstiftungen Neukölln und Königs Wusterhausen

 

2. Januar 2022 - 2. So. n. d. Christfest

Für die Kindertagesstättenarbeit

 

6. Januar 2022 – Epiphanias

Für das ökumenische Freiwilligenprogramm

 

9. Januar 2022 - 1. So. n. Epiphanias

Für besondere Aufgaben der Evangelischen Kirche in Deutschland

 

16. Januar 2022 - 2. So. n. Epiphanias

Für die ökumenischen Begegnungen der Landeskirche

 

23. Januar 2022 - 3. So. n. Epiphanias

Für Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V.

 

30. Januar 2022 - Letzter So. n. Epiphanias

Für offene Kinder- und Jugendarbeit (Jugendsozialarbeit und Sozialdiakonische Kinder- und Jugendarbeit, je ½)

 

Weitere Informationen lagen zum Redaktionsschluss noch nicht vor.

 

 

 

Sie können Ihre Spende für den jeweiligen Kollektenzweck auch über das Online-Spendenformular der EKBO geben unter www.ekbo.de/spenden